m

Zweite Bauetappe Papieri-Areal: virtuelle Ausstellung der Projektbeiträge zum Studienauftrag

27 April 2020
Pressemitteilung: Zweite Bauetappe Papieri-Areal: virtuelle Ausstellung der Projektbeiträge zum Studienauftrag

Während die Bauarbeiten der ersten Etappe bereits auf Hochtouren laufen, hat die Cham Immobilien AG einen weiteren Studienauftrag für die drei Bauvorhaben der zweiten Etappe durchgeführt. Die Bevölkerung hat nun wiederum die Möglichkeit, sämtliche Beiträge dieses Verfahrens einzusehen. Aufgrund der Corona-Krise wird die Ausstellung der Beiträge virtuell durchgeführt.

Cham, 23. April 2020 -- Mit dem Ja des Chamer Souveräns am 25. September 2016 zum Bebauungsplan Papieri-Areal wurde der Grundstein für ein neues Quartier mit rund 2'000 neuen Einwohnerinnen und Einwohnern sowie rund 1'000 neuen Arbeitsplätzen gelegt. Seit dem 3. Oktober 2017 ist der Bebauungsplan durch den Regierungsrat genehmigt und stellt somit die rechtskräftige Planungsgrundlage für die Bauvorhaben auf dem Areal dar.

Um eine hohe bauliche und räumliche Qualität des Areals zu gewährleisten, ist in den Bestimmungen des Bebauungsplans vorgeschrieben, dass bei massgeblichen Bauvorhaben sogenannte Konkurrenzverfahren (z.B. Wettbewerbe oder Studienaufträge) durchgeführt werden müssen.

Entsprechend dieser Bestimmung führte die Cham Immobilien AG bereits im Jahr 2018 zwei Studienauftragsverfahren für die Projekte der ersten Etappe durch, die mittlerweile im Bau sind. Im Jahr 2019 startete das Studienauftragsverfahren für die zweite Etappe. Diese umfasst den Neubau zweier im Zentrum des Areals gelegener Wohnhochhäuser sowie einen Ersatzneubau für das Silogebäude. Sieben Planungsteams wurden zur Teilnahme am Konkurrenzverfahren eingeladen, die Beurteilung der Beiträge fand im Februar 2020 statt. Die Gemeinde Cham war mit einer Vertreterin (ohne Stimmrecht)  ebenfalls in das Beurteilungsgremium eingebunden. Ende März 2020 wurde der Schlussbericht zu den beiden Verfahren vom Beurteilungsgremium genehmigt und somit die Verfahren offiziell abgeschlossen.

Die drei schlussendlich vom Beurteilungsgremium zur Weiterbearbeitung empfohlenen Projektbeiträge dienen als Basis für die Erarbeitung der jeweiligen Baueingaben/Bauprojekte.

Aufgrund der Vorgaben des Bundes zur Corona-Krise findet die Ausstellung der Beiträge nur virtuell statt: Sämtliche Projektbeiträge, die im Rahmen des Verfahrens von den 7 eingeladenen Teams erarbeitet wurden, können während drei Wochen auf einer eigens aufgeschalteten Website begutachtet werden.

Für Rückfragen:
Leiter Entwicklung Cham Group
Lukas Fehr
E-Mail: lukas.fehr@chamgroup.ch
Telefon: +41 41 508 04 95 / +41 79 616 29 85

Agenda
Freitag, 24.04.20 bis Freitag, 15.05.20.
Ausstellung Beiträge Studienauftrag Etappe 2 (Neubau Baubereich I und Baubereich K, Ersatzneubau Silogebäude)
Zugriff über
http://papieri-cham.ch/ausstellung
Zugriff über Computer empfohlen. Zugriff mit Mobilgeräten nur beschränkt möglich.

Über die Cham Group
Die Immobiliengesellschaft Cham Group (Valorennummer 193185) konzentriert sich  auf die Entwicklung des Papieri-Areals im Zentrum von Cham. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände entsteht etappenweise über die nächsten 10 bis 15 Jahre ein elf Hektar umfassendes neues Quartier mit je rund 1‘000 Wohnungen und Arbeitsplätzen. Durch ihr integriertes Geschäftsmodell deckt die Cham Group den gesamten Lebenszyklus der Liegenschaften von der Entwicklung über den Bau bis zu Bewirtschaftung und Werterhalt ab. Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit Ressourcen sind dabei zentrale Anliegen. Weiteres Wachstum kann die Cham Group durch Zukäufe von zusätzlichen Entwicklungs- und Anlageliegenschaften in der erweiterten Region generieren. In einem ersten Schritt wurde 2018 das an das Papieri-Areal angrenzende Pavatex-Areal erworben, das mittelfristig entwickelt werden soll. Valor/ISIN: Cham Group AG 193 185 / CH0001931853

Disclaimer
Diese Kommunikation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, z. B. Angaben unter
Verwendung der Worte „glaubt“, „geht davon aus“, „erwartet“ oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen bekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Vor dem Hintergrund dieser Ungewissheiten sollte sich der Leser nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

zurück